Suzanna

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Sängerin mit der dunklen Stimme, lebt in Berlin, wo sie einst ihre ersten Konzerte gab.

Hier war sie die Stimme der osteuropäischen und russischen Lieder, schon bevor die Öffnung der Mauer uns neue Lieder, Musiker und Kollegen brachte: Trio Scho aus der Ukraine, Czillagog aus Ungarn (später "Transsylavanians"), Natascha Osterkorn aus Russland, Andrey Sur und viele mehr. Mit fast allen hat sie gemeinsam gesungen, zuerst in der Reihe von Karsten Troyke: "Eigene Lieder und Lieder der Welt", später beim "Grain Du Sable"-Festival in Paris, in Rudolstadt, in Deauville und in der Berliner Philharmonie.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kultur Konsulat